Redaktion „one news“ begleitet Nathan Gunlite auf dem Weg zum SCOTS-Unteroffizier

Wie ist es eigentlich eine Ausbildung bei der SCOTS Security Ltd. zu machen? Unsere Kollegen von one news haben unseren Mitarbeiter Nathan Gunlite bei seiner Prüfung zum Unteroffizier begleitet.


Nun, nach mehreren Anfragen, haben wir erfreulicherweise doch die Erlaubnis bekommen, den Unteroffiziersanwärter Nathan Gunlite auf seinem Weg zum Unteroffizier begleiten zu dürfen. Da auf dem SCOTS Training Ground strenge Regeln gelten, durften wir keine Videoaufzeichnungen der jeweiligen Ausbildungen machen und auch keine Zwischenfragen stellen. Für Fotos jedoch bekamen wir ein spezielles Zutrittsrecht während der Ausbildung.

one news:
Herr General Shotgun, vielen Dank, dass wir heute hier sein durften, um etwas mehr über Ihre Ausbildungen zu erfahren. Wer muss den alles bei Ihnen geprüft werden, um Teil Ihrer Organisation zu werden?

General Shotgun:
Bitte, gerne. Herzlich willkommen auf unserem Testgelände. Die Grundausbildung, bestehend aus Grundkurs, Hinderniskurs, Waffen- und Fahrzeugtraining sowie einer Theoriestunde sind die Grundlagen, um überhaupt bei uns einsteigen zu können. Wer dies nicht besteht, wird aussortiert. Es klingt hart, aber wir haben eine verantwortungsvolle Aufgabe auf Altis und somit können wir nur Top-Leistungen dulden.

one news:
Diese MAP, wo wir heute dabei sind, hat aber nichts mit der Grundausbildung zu tun, oder?

General Shotgun:
Nein, das ist richtig. Die MAP ist eine Modulabschlussprüfung, welche den Unteroffizier dazu berechtigt, beim Bestehen einen Rang im Unteroffiziersstab zu erlangen und Verantwortung zu übernehmen. Diese wird im 4-Augen-Prinzip durchgeführt. Heute haben wir eine Ausnahme gemacht mit Ihnen. Der Prüfling hatte es natürlich nicht leicht im Vergleich zu den anderen. Ihre Redaktion, meine beiden Generäle und ich, sowie unser Entwickler und Ausbildungsleiter haben der Ausbildung beigewohnt. Trotzdem hat sich der Warrant Officer Nathan Gunlite tapfer geschlagen und die Prüfung bestanden.

one news:
Wer entscheidet über den Rang, welcher der Prüfling dann bekommt?

General Shotgun:
Natürlich bekomme ich von meinen Ausbildern Empfehlungen, aber letztendlich entscheide ich es allein. Heute zum Beispiel war ich dabei und konnte mich selbst überzeugen. Der Mindestrang ist Corporal. Herr Gunlite hat allerdings eine Top Prüfung zurückgelegt und startet deshalb gleich als Sergeant.

one news:
Vielen Dank für Ihre Informationen, das nette Gespräch und das wir hier sein durften.

General Shotgun:
Kein Problem, sehr gerne. Ich muss jetzt weiter. Da kommt übrigens der frisch beförderte Sergeant Gunlite. Dann können Sie Ihre letzten Fragen direkt an ihn richten. Auf Wiedersehen.

one news:
Vielen Dank und Ihnen einen schönen Tag noch. Hallo Herr Gunlite. Erst einmal unseren herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Beförderung und dass Sie eingewilligt haben, dass wir Sie bei dem entscheidenden Schritt begleiten dürfen. Wie sind Sie eigentlich auf die SCOTS aufmerksam geworden?

Nathan Gunlite:
Hallo zusammen. Danke für Ihre Glückwünsche. Man mag es kaum glauben, aber ich bin tatsächlich durch die Polizei zu den SCOTS gestoßen. Das Rebellenleben ist nichts für mich und für die Staatsmacht wollte ich auch nicht arbeiten. Ein freundlicher Wachtmeister der Polizei von Altis empfiehl mir daher, mich bei der SCOTS Security zu bewerben, welche ein partnerschaftliches Verhältnis zur hiesigen Polizei pflegt. Ich habe mich also auf deren Homepage informiert, mich beworben und bin in deren Hauptquartier von einer hübschen Sekretärin in das Büro des Generals geführt worden. Schon nach den ersten Wochen merkte ich, dass mir der Dienst großen Spaß bereitet und ich noch mehr leisten kann, als von mir als Private abverlangt wird. Deshalb habe ich mich für eine Laufbahn entschieden. Man muss wirklich etwas leisten und es ist nicht leicht, aber wenn man es einmal geschafft hat, in diese Truppe zu stoßen, möchte man nicht mehr weg. Ja nun, den Rest von heute kennen Sie ja.

one news:
Genau und wir möchten uns noch einmal bei Ihnen bedanken. Es ist ja schon ein Unterschied, ob man die Prüfung vor 2 Leuten ablegt, oder 5 dabei sind. Wir würden Ihnen gerne unsere Fotos vorlegen, welche wir heute gemacht haben und Sie erklären kurz was dazu. Wir notieren das dann für den Artikel.

Nathan Gunlite:
Klar, kein Problem. Fangen Sie gerne an.

Brigadier General John Hummington bei der Abfrage der Theorieprüfung. Vor ihm im Bild Warrant Officer Nathan Gunlite. Hinten im Bild Lieutenant General Ekene Abena (links), General Shotgun (mitte) und Major Jürgen Euka (rechts), der die Gesamt-Prüfung heute geleitet hat.
Nathan Gunlite bei der Beantwortung der Theoriefragen zum Thema Funk, Situationen in Szenarien, Waffenkunde, Gesetzeskunde und vielem mehr.
Neben der Regel-Theorie ist es auch dringend erforderlich, mit unseren Kollegen der Polizei gut zusammen zu arbeiten.
Aus diesem Grund simulieren wir in unseren Prüfungen auch den respektvollen Umgang mit der Polizei und möglichen Kontrollen bei Beamten, die uns noch nicht so gut kennen. Nach einem kurzen Smalltalk, verbunden mit einer obligatorischen Fahrzeugkontrolle, darf unser Agent Gunlite den Checkpoint passieren.
Plötzlich ein inszenierter Überfall, geplant von unseren Ausbildern. Warrant Officer Gunlite wirkt im ersten Moment etwas überrascht, folgt aber sofort den Anweisungen des Rebellen und steigt vorsichtig sowie unbewaffnet aus.
Die SCOTS-Agenten müssen in jeder Situation einen kühlen Kopf behalten, ständig hochkonzentriert sein und ihr Leben so gut wie möglich schützen. Nathan Gunlite antwortete ruhig und besonnen auf die Fragen des Rebellen und wartete ab, auch wenn er psychisch sehr gefordert wurde.
Als der Rebelle einen Moment nicht aufpasste, zog Gunlite seine Waffe aus dem Halfter und brachte den Unbekannten sicher zu Boden. Natürlich handelt es sich bei den Prüfungen um Übungsmunition. Trotzdem war Gunlite am Ende der Verlierer, da er einen Kommentar des Rebellen überhörte. Dieser wies ihn darauf hin, dass ein zweiter Kollege in näherer Entfernung in Alarmbereitschaft steht, welcher Gunlite dann auch niederstreckte.
Deshalb ist es wichtig, jederzeit zu 100 Prozent aufmerksam zu agieren und sich möglichst jedes Detail zu merken. Am Bestehen der Prüfung änderte dieser kleine Fehler jedoch nichts mehr, da es sein Einziger war und Warrant Officer Gunlite so etwas nicht noch einmal passieren wird. Aus Fehlern lernt man und da der General heute persönlich dabei war, lies er es sich nicht nehmen, Warrant Officer Nathan Gunlite vor Ort zu befördern - Warrant Officer Nathan Gunlite ist ab heute offiziell Sergeant.

Anwesende Personen

  • [SCOTS] Major Jürgen Euka (Leiter der heutigen MAP)
  • [SCOTS] Brigadier General John Hummington (Durchführung Szenario und Theorie)
  • [SCOTS] Lieutenant General Ekene Abena (stellvertretender Geschäftsführer, schaute sich den Theorieteil der Prüfung an)
  • [SCOTS] General Shotgun (Geschäftsführer, schaute sich die gesamte Prüfung heute an)
  • [SCOTS] Warrant Officer Nathan Gunlite (Prüfling als Anwärter, wurde später zum Sergeant befördert. – Anm. d. Red.)
  • [SCOTS] Master Sergeant Sturmhard Eisenkeil (Angehender Trainer, der sich diese Ausbildung als Wissensbasis für sich anschauen wollte)
  • one news Redaktion

Wir danken an dieser Stelle den Verantwortlichen der SCOTS Security, dass wir die Ausbildung auf deren hauseigenen SCOTS Training Ground begleiten durften und hoffen, dass sich noch viele Bürger in der Zukunft sicher fühlen können, um die Wirtschaft auf Altis weiter voranzutreiben.


Quelle: www.one-news.cc